So fing alles an ...

Detlef "Torte" Neumann Gründer des Joker-Team Berlin
Vater, Großvater und guter Freund "Torte"

Im Herbst 1981 überredete ein Vater, der von Freunde und Familie auch liebevoll "Torte" genannt wurde, seinen Sohn Andreas 1982 am Kreuzberger Seifenkistenrennen teilzunehmen. Andy willigte ein und so baute man eine Seifenkiste. 14 Tage vor dem Rennen am Mehringdamm trafen sich Torte und Hanne Lumma bei einem Fußballspiel und Torte fragte Hanne, ob er ihm nicht ein Blech anfertigen könne. Hanne frage wofür, die Antwort von "Torte" war: "für 'ne Seifenkiste". Hanne, der einmal selbst fuhr, war sogleich Feuer und Flamme für diese Idee. Fußball war nun Nebensache und Hanne stand noch am selben Tag bei Torte vor der Tür, um die Kiste in Augenschein zu nehmen. Kurzfristig entschloss man sich eine neue Kiste zu bauen und ging 14 Tage vor Rennbeginn ans Werk. Mit der Kiste startete dann Andreas 1982 erstmals am Mehringdamm. Von über 200 Teilnehmern erreichte das Dreierteam den 31. Platz, zeitgleich mit drei anderen. Von da an waren Hanne und Torte ein Team mit einem Fahrer. Andys Kiste nannte man Joker und somit war das Jokerteam geboren.

1983 hatte man mit Andreas Neumann, Rudi Hampel und Uwe Meier dann schon drei Piloten. 1984 nahm man mit dem Joker-Team abermals am Mehringdammrennen teil. Aufgrund der Überlegenheit (man war in jedem Lauf 1 Sekunde schneller als alle anderen) wurde das gesamte Joker-Team disqualifiziert mit der Begründung unerlaubte Radlager eingebaut zu haben. Dieses wurde bei der Technischen Abnahme allerdings nicht bemängelt. 1985 wurde zum erfolgreichsten Jahr des Joker-Teams. Mit Sven Loriades wurde das Team Deutscher Meister in der Seniorklasse, fuhr zur WM nach Acron in Ohio und wurde dort Bester Internationaler in seiner Wertung, allerdings mit erheblichem Abstand zu den Kisten aus der USA. Claudia Neumann wurde 3 Mal in Berlin schnellstes Berliner Mädchen der Seniorklasse und fuhr ebenfalls zur DM nach Duisburg. In der neu eingeführten Juniorklasse belegte das Joker-Team mit Anja Reising und Frank Warres, Platz 1 und 2. In der Meisterklasse auch eine Neuerung, wurde Christina Warres 2. und Zoltan Rocher 3. Somit konnte man in der erst 4jährigen Geschichte des Joker-Teams schon erhebliche Erfolge verzeichnen.

1986 - 1993 kann das Team auf unterschiedliche Erfolge zurückblicken, man nahm bei jedem Mal an der Deutschen Meisterschaft teil, ohne jedoch an die 85er Erfolge anzuknüpfen. 1994 dann stellte man mit Madeleine Werner in der Junior-Klasse wieder einmal den Berliner Meister.

Durch eine unterschiedliche Auffassung über den Sinn des Seifenkistenrennens trennten sich dann 1994 Hanne Lumma und Torte. In diesem Zeitraum stieß auch Christian Werner zum Joker-Team. Nach Torte seinem Engagement mit dem Kinderheim Höhenschönhausen wuchs die Zahl der Fahrer stets an. Über Piloten brauchte man sich nun keine Sorgen mehr zu machen, denn Torte sein nimmermüder Einsatz zum Anwerben hatte Erfolg. Über 20 Piloten davon über 10 in der Juniorklasse fuhren für das Team. Bis zuletzt versuchte Torte Kinder für das Joker-Team zu gewinnen, auch Verwandte blieben nicht verschont, so dass man heute auf ca. 25 Piloten stolz seien kann.

1995 - 2005 erreichte man dann mehrere Podestplätze. Mit Anja Neumann, Melanie Hackradt und Stefanie Gahler konnten mehrere Berliner Meisterschaften gefeiert werden. Der letzte Erfolg wurde von Fabian Duwe eingefahren. Er wurde 2005 Erster der Seniorklasse beim Badstraßenrennen im Berliner Bezirk Wedding. Seit 2004 und unter der Mitwirkung von Joachim Lutz wurde das Joker-Team Berlin ein eingetragener Verein und man trägt seitdem den Zusatz e.V. Verein zur Förderung des Seifenkistensports.

Umziehen musste man auch das eine ums andere Mal, denn auch ein Verein braucht ein Zuhause. Nach dem man das BSR-Gelände räumen musste, zog man 1998 nach Wildau um. Da dieses Gelände nur wenig Unterstellmöglichkeiten hatte, konnte man 2000 erneut ein Gelände von der BSR anmieten.

Seit 1995 veranstaltete das Joker-Team ein Hallenrennen zum Saisonabschluss in der Gradestraße, wo es mehr ums mitmachen als um Erfolge ging. Der Erlös wurde immer für einen guten Zweck verwand. Leider fand es mangels Teilnehmer im Jahr 2005 nicht statt.

Heute ist das Joker-Team mit dem ADAC unter Mitwirkung von Gabi und Uwe Lenz Veranstalter und Organisator des Seifenkistenrennens auf dem Mehringdamm. Allerdings ohne die Unterstützung der Eltern, Onkels und Tanten, sowie Omas und Opas und Verwandten wäre das Joker-Team nicht am Leben zu halten. Allen gilt der Dank für ihren nimmermüden Einsatz um das Joker-Team.

Das Joker-Team möchte sich auch auf diesem Wege nochmals für die Unterstützung der Berliner Stadtreinigung und dem ADAC danken, ohne deren Engagement es dem Seifenkistenverein seine Arbeit erheblich schwerer gestallten würde.